Schiffsmakler lehnen Befahrenabgaben ab


Mit Blick auf die aktuelle Diskussion zur Einführung von Befahrensabgaben wiederholt der Zentralverband Deutscher Schiffsmakler e.V. (ZVDS) seine Ablehnung solche Pläne.  „Die Vorhaltung einer funktions- und leistungsfähigen Infrastruktur ist eine klassische Staatsaufgabe, die vorrangig aus Steuermitteln zu finanzieren ist.“, so fasst der ZVDS-Vorsitzende, Christian Koopmann, die Verbandsmeinung zusammen. Daher lehnen die Schiffsmakler und Schiffsagenten das mit der neuen Bundesgebührenordnung verfolgte

PDF herunterladen