Studie "Beschäftigungswirkung der Häfen"

(25.7.2019) Die mit der hafenabhängigen Wirtschaft verbundenen Arbeitsplätze sichern Kaufkraft und Wohlstand nicht nur an den Hafenstandorten, sondern entlang der gesamten Transport- und Wertschöpfungskette im gesamten Bundesgebiet. Es wird aufgezeigt, dass die deutschen See- und Binnenhäfen systemrelevant für die gesamte deutsche Volkswirtschaft sind. Die Studie fixiert die Zahl der Beschäftigten, die direkt mit dem Umschlag in Häfen, dem Betrieb von Häfen und komplementären Hafendienstleistungen in den Hafenregionen beschäftigt sind, auf ca. 36.100 Beschäftigte. Dem stehen bundesweit 140.000 Beschäftigte in der hafenabhängigen Transportkette und ca. 1,35 Mio. Beschäftigte in der hafenabhängigen Industrie gegenüber. Hinzu kommen indirekte und induzierte Effekte, die auf das gesamte Bundesgebiet ausstrahlen und die beschäftigungssichernde Wirkung der deutschen Häfen und hafenabhängigen Industrie auf 5,6 Mio. Beschäftigte ausweiten. https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/WS/studie-volkswirtschaftliche-bedeutung-haefen.html